5 Top-Aktivitäten für Junggebliebene

7. Mai 2021   Anja Gribhofer
Ernährungstipps - Wussten Sie schon?

Paar beim Wandern

 

„Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an“, heißt es in dem bekannten Lied von Udo Jürgens. Nicht umsonst wurde der Schlager zum Hit, denn wer will sich nicht in den besten Jahren gesund, fit und vital fühlen? Damit auch Ihnen das gelingt, geben wir Ihnen fünf Tipps zu tollen Aktivitäten für Junggebliebene mit auf den Weg.

Das Rentenalter ist für viele über 60-Jährige die Zeit, um neu durchzustarten. Lästige Verpflichtungen liegen hinter ihnen - jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Wer in dieser Zeit auf seine Gesundheit achtet, kann sich auf eine einzigartige Zeit freuen. 

 

"Menschen im besten Alter sind heute leistungsfähiger"

Im vermeintlichen „Alter“ ist für die, die im Herzen jung geblieben sind, noch alles drin. „Menschen im besten Alter sind leistungsfähiger, mobiler und gesünder als noch die Generationen vor ihnen. Auch die Lebenserwartung steigt weiterhin,“ erklärt das Bundeszentrum für Ernährung (BzfE).

Auch wenn sich der Körper unausweichlich verändert, sind Senioren dem nicht hilflos ausgeliefert. „Jeder kann viel dafür tun, um lange fit zu bleiben. Nur wer sich auf die Veränderungen einstellt und auch im Alter aktiv bleibt und sich bewusst ernährt, erhöht seine Chancen auf ein langes, vitales und selbstbestimmtes Leben“, heißt es auf der Website des BzfE. (Quelle: https://www.bzfe.de/ernaehrung/ernaehrungswissen/in-bestimmten-lebensphasen/ue60-das-beste-alter/)

 

 

 


 

Fünf Tipps für ein vitales Leben über 60

Im Folgenden finden Sie fünf Aktivitäten, die jung und fit halten:

 


 

 

 

 

1. Bleiben Sie in Bewegung

Mit Bewegung tragen Sie dazu bei, dass Ihr Körper seine Muskulatur erhält. Wer viel zu Fuß geht oder mit dem E-Bike die Umgebung erkundet, sorgt außerdem für ein gesundes Herz-Kreislauf-System und mehr Ausdauer. Haben Sie Lust auf ein neues Hobby? Krafttraining, Wandern oder Schwimmen macht mit Gleichgesinnten gleich doppelt so viel Spaß - melden Sie sich doch in einer Sport-Gruppe an.

 

 
 

2. Gesundes Essen - kochen macht glücklich!

Achten Sie darauf, dass ausgewogene Mahlzeiten auf Ihrem Teller landen und kochen Sie möglichst selbst. Entdecken Sie die exotische Küche Asiens oder finden Sie heraus, welche vegetarischen Alternativen es zum klassischen Wurstbrot gibt. Lassen Sie Ihrer Fantasie an Topf und Pfanne freien Lauf. Wenn Sie Anregungen brauchen, stöbern Sie in unseren Rezepten unter https://www.egle.de/Magazin/Rezepte/.

 

 
 

3. Die Flüssigkeitszufuhr - trinken nicht vergessen

Laut einem Bericht des BzFE empfinden ältere Menschen weniger Durst. Achten Sie daher besonders darauf, wie viel Sie trinken. Gesunde Getränke sind Wasser, Tees und in Maßen auch Saftschorlen. Feste Trink-Rituale können Ihnen helfen, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Trinken Sie beispielsweise gleich nach dem Aufstehen Ihr erstes Glas Wasser oder kreieren Sie sich alkoholfreie Frucht-Cocktails. Eine Auswahl leckerer Bio-Säfte finden Sie auch in unserem Sortiment unter https://www.egle.de/Wohlbefinden/Bio-Saefte/.

 

 
 

4. Fitness für den Kopf - auch der Geist braucht Futter 

Auch das Gehirn braucht regelmäßiges Training. Lösen Sie Kreuzworträtsel oder Sudokus. Spieleabende mit Strategie- und Quizspielen machen Spaß und trainieren Ihr logisches Denken. 

 

 
 

5. Denken Sie positiv

Behalten Sie sich eine positive Lebenseinstellung bei und entdecken Sie immer wieder Neues für sich. Menschen, die sich im Gedanken-Karussell gefangen fühlen, kann eine kurze Meditation helfen, die innere Ruhe wiederzufinden.

 

 

 

Einige wenige Veränderungen reichen aus

Um in den besten Jahren fit zu bleiben, müssen Sie nicht mit dem Marathonlaufen anfangen oder in der Ernährung auf irgendetwas verzichten. Einige wenige Veränderungen und ein gesunder und aktiver Lebensstil reichen völlig aus.

Sie dürfen genießen, im Alter aktiv zu bleiben. Denken Sie daran: Nun ist die Zeit, in der Sie sich auf sich selbst besinnen können. Wenn Sie sich unsicher sind, welche Aktivitäten für Sie in Frage kommen, sprechen Sie Ihren Arzt an. 

 

Foto: shutterstock/Monkey Business Images